18. November 2019

Neuer Helm mit Bluetooth: Sena R1

Bisher bin ich mit meinem ABUS Helm und meinem Bluetooth Headset von Jabra unterwegs gewesen. Um nichts im Verkehrsgeschehen zu verpassen,  habe ich jedoch nur einen Knopf im Ohr des Headsets. Nun jedoch wollte ich mal ein anderes Konstrukt testen.
Von Sena gibt es einen Fahrradhelm mit integriertem Bluetooth Headset bzw. integrierter Freisprechfunktion und sogar FM-Radio.
Soweit so gut. Was ist der Vorteil gegenüber meiner alten Lösung? Nun ja Sena verspricht, dass Umgebungsgeräusche weiterhin voll wahrgenommen werden. Das liegt an den kleinen Lautsprechern, die über den Ohren platziert wurden. Eine Ablenkung wie durch In-Ear oder Over-Ear Kopfhörer soll so ausgeschlossen sein.
In der Praxis funktioniert das auch erstaunlich gut. Ich kann Musik hören und dennoch die Autos um mich herum wahr nehmen. Wenn der Verkehr allerdings sehr laut wird, dann verstehe ich praktisch nichts mehr aus dem Helm. Interessant ist auch, dass die Musik von anderen in der Umgebung fast nicht wahrgenommen wird, es ist also nicht störend für andere Verkehrsteilnehmer. Gesteuert wird der Helm mit 3 Tasten an der Seite. Das empfand ich als etwas Gewöhnungsbedürftig, weil es hier tatsächlich viele unterschiedliche Kombinationen gibt. Teilweise müssen Tasten unterschiedlich lang gedrückt werden. Geladen wird der Helm via USB. Die Buchse dafür befindet sich an der Hinterkopfseite des Helms. Die Akkulaufzeit beträgt ca. 12h. Ich halte dies für realistisch.
Eine weitere Funktion ist die Möglichkeit mit Hilfe des Sena R1 zu telefonieren. Auch das funktioniert gut. Allerdings nutze ich das eher selten. Auf dem Fahrrad muss ich nicht sehr oft telefonieren und wenn doch, dann sind die Gespräche eher kurz.
Außerdem ist ein FM-Radio im Helm integriert. Diese Funktion habe ich allerdings nur kurz
angeschnitten. Ich finde insbesondere für das FM-Radio ist die Konfiguration mit der Smartphone-App von Sena leider sehr umständlich. Hoffentlich wird hier in Zukunft nachgebessert.
Ein weiteres Kern-Feature ist das integrierte Gruppen-Intercom. Damit soll ich möglich, mit bis zu 4 Fahrern (die selbstverständlich ebenfalls einen Sena-Helm benötigen) direkt untereinander zu kommunizieren über eine Entfernung von bis zu 900m. Da ich aber keinen zweiten Helm besitze und auch niemanden kenne der einen Sena Helm benutzt konnte ich dies gar nicht testen.
Alles in Allem bin ich zufrieden mit dem Helm. Er ist super bequem zu tragen und sehr gut verarbeitet. Die Einstellmöglichkeiten um ihn an den Kopf anzupassen sind ausreichen.Die Klangqualität ist nicht so toll wie aus meinem Headset, aber um einfach ein bisschen Musik nebenbei zu hören ist die Qualität völlig ausreichend. Die Klangqualität beim telefonieren ist sehr gut gewesen. Der Gesprächsteilnehmer hat keine Probleme mich zu verstehen und andersrum genauso. Verkehrslärm wird zuverlässig herausgefiltert.
Mein Vaude-Helm-Regenüberzug passt auch auf den Sena R1 sehr gut.
Ein negativer Punkt ist jedoch das fehlende Insektenschutzgitter im Helm. Das könnte im Sommer tatsächlich zu Problemen führen. Jetzt im November ist dies jedoch kein Problem.
Außerdem hätte ich mir ein integriertes Rücklicht am Helm gewünscht. Gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit kann das sehr praktisch sein.

14. August 2019

Fahrradscheinwerfer: Büchel Vancouver Pro vs. Vancouver

Meine Büchel Vancouver Akku Beleuchtung wird nun ersetzt. Ich habe dazu nun die entsprechende Pro Version von Büchel am Lenker. Büchel Vancouver Pro mit 70 Lux und Automatikmodus.
Der Grund für das Upgrade ist meine schwächelnde Frontleuchte. Der Akku hatte kaum den Arbeitsweg durchgehalten. Damit meine ich: Kurz vor dem Ziel leuchtet bereits die Warnleuchte. Die Vancouver Pro ist mit ca. 20 Euro jedoch recht preiswert. Ursprünglich wollte ich eher bei Cateye schauen. Allerdings sind die Leuchten dort doch insgesamt recht Kostenintensiv.
Aus diesem Grund gebe ich der Büchel Leuchte eine Chance, auch weil ich mit dem Vorgänger nicht unzufrieden war.
Zur Laufzeit kann ich zumindest schonmal so viel sagen, dass die Leuchte auf höchster Stufe (70 Lux) ca. 3h bei mir im Test durchgehalten hat (damit etwa 30 min länger als Büchel angegeben hat). Ich hoffe jedoch, dass der Automatik-Modus etwas mehr Laufzeit bietet. Das schöne ist, dass der Halter am Lenker kompatibel ist, so muss ich das nicht mal umbauen bzw. habe einen zweiten Halter für ein anderes Fahrrad. In den nächsten Wochen werde ich die Vancouver Pro ausführlich im Alltag testen.

22. Juli 2019

Upgrade: Ergon GP2-L Griffe ... endlich!

Nun war es soweit. Im Juli habe ich mich durchgerungen neue Griffe zu kaufen. Es sind die GP2-Griffe von Ergon in Größe L geworden. Die Griffe wirken wirklich wertig. Die Original Tern Griffe waren in der Zwischenzeit auch irgendwas zw. verschlissen und klebrig... Es hat keinen wirklichen Spaß mehr gemacht. Außerdem wollte ich eine Möglichkeit zum umgreifen haben. Die Griffe von Ergon hatte ich schon länger im Auge. Ich muss sie nach einer ersten kleinen Testrunde noch nachjustieren, aber sie fühlen sich sehr wertig an.